Die Reise

Niemand hat Zeit, um mit dem Mädchen zu spielen. Schließlich zieht sie sich in ihr eigenes Zimmer zurück. Dort findet sie einen roten Stift und malt sich eine Tür an ihre Zimmerwand. Doch plötzlich lässt sich diese Tür öffnen. Die Reise Das Mädchen gelangt in einen hell erleuchteten Wald. Dort kommt sie an einen Steg und malt sich mit ihrem Stift ein kleines Boot. Mit diesem gelangt sie in eine große Stadt, in der sie einen eingesperrten lila Vogel befreit. Aber dafür wird sie selbst in den Käfig gesperrt. Doch der befreite Vogel wiederum hilft nun ihr. Zusammen fliehen sie bis zu einer lila Tür. Durch diese gelangt sie zurück in ihre Stadt und trifft dort auf den Jungen, der einen lila Stift hält und auf seinen Vogel wartet. So haben die beiden einsamen Kinder sich gefunden und können nun zusammen spielen. - Ein textloses Bilderbuch über eine besondere Freundschaft. Mit viel Fantasie und Mut gelingt es dem einsamen Mädchen, einen Spielkameraden zu finden. Die beidseitigen, farbigen Illustrationen sprechen für sich und erzählen die Geschichte so genau und verständlich, dass das Buch keines Textes bedarf. Sehr empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Reise

Die Reise

Aaron Becker
Gerstenberg (2015)

[20] Bl. : nur Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 580612
ISBN 978-3-8369-5784-7
9783836957847
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: