Finde mich - bevor sie es tun

Rosa studiert seit kurzem in Cambridge und ist nach dem rätselhaften Tod ihres Vaters sehr depressiv. Sie lernt den jungen Autor Jar kennen und lieben. Dieser erkennt nicht das Ausmaß ihrer Depression. Eines Nachts geht Rosa zum Finde mich  - bevor sie es tun Pier und springt. Ihre Leiche wird nie gefunden. Auch fünf Jahre nach dem Selbstmord kann Jar noch nicht glauben, dass Rosa sich umgebracht hat. Plötzlich glaubt er, Rosa an mehreren Stellen zu sehen. Zeitgleich findet Rosas Tante Amy auf ihrem PC Rosas verschlüsseltes Tagebuch und gibt es Jar. Doch wer hat es verschlüsselt? Rosa kannte sich mit so etwas nicht aus. Auch die Polizei hat plötzlich Interesse an dem Tagebuch. Zudem fühlt sich Jar verfolgt. Doch von wem? Was hat das alles zu bedeuten? Die Geschichte ist spannend, wenn auch zu Beginn etwas verwirrend, und wird abwechselnd aus der Sicht von Rosa und Jar erzählt. Rosas Part ist in Form eines Tagebuchs geschrieben und wird von Jodie Ahlborn authentisch vorgetragen. Jars Part wird von Elmar Börger erzählt, man kann sich sehr gut in Jar hineinfühlen. Die beiden Stimmen passen perfekt. Im zweiten Teil kommt mit Detlef Bierstedt noch ein dritter Erzähler hinzu, der teilweise wirklich brutale Dinge schildert. Zum Schluss hin nimmt die Geschichte an Fahrt auf und endet sehr überraschend. Wenn man sich durch die teilweise nicht so ganz einfachen Zusammenhänge gearbeitet hat, ein spannender Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. Für alle Büchereien empfohlen.

Melanie Bremer

Melanie Bremer

rezensiert für den Borromäusverein.

Finde mich  - bevor sie es tun

Finde mich - bevor sie es tun

J.S. Monroe. Gelesen von Jodie Ahlborn ...
Random House Audio (2018)

1 mp3-CD (ca. 560 Min.)
mp3-CD

MedienNr.: 592168
ISBN 978-3-8371-4060-6
9783837140606
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: