Jesusgeschichten für kleine Leute

Gesa und Niklas werden von der Nachbarin Frau Bibelwitz ins Bett gebracht, wenn die Mama arbeiten muss. Frau Bibelwitz erzählt gerne Geschichten von Jesus und ihre Eidechse "Mose" kommentiert diese. Eingerahmt werden die Jesusgeschichten für kleine Leute ntl. Episoden von einer Situation, die die Kinder erlebt haben, und zu der dann die Erzählung passt, und einem kurzen Fazit. Z.B.: Niemand will sich neben die Neue in der Klasse setzen, weil sie so komisch riecht - Jesus heilt einen Aussätzigen. Papa war allein mit Niklas beim Fußball. Und obwohl Gesa keinen Fußball mag, ist sie sauer - das Gleichnis vom Barmherzigen Vater. - Besonders Eidechse Mose nennt Jesus den "Gott-bei-den-Menschen", damit wird sehr gut das theologische Grundanliegen beschrieben. Inhaltliche Konzeption wie sprachliche Gestaltung sind sehr gut gelungen und bieten kleinen Kindern (und unsicheren erwachsenen Begleitern) sowohl Zugang zu biblischen Erzählungen wie Bezug zum eigenen (Er)Leben. Die kindlich-freundlichen Illustrationen bilden manchmal eine Szene ab, manchmal ein Detail. - Wie schon der erste Band ("Bibelgeschichten für kleine Leute" BP/mp 13/384) ein gelungenes Bibel-Buch für jüngere Kinder. Sowohl als Erstanschaffung wie auch parallel zu ähnlichen Titeln sehr gut geeignet.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Jesusgeschichten für kleine Leute

Jesusgeschichten für kleine Leute

Martina Steinkühler ; ill. von Elli Bruder
Patmos-Verl. (2014)

89 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 407685
ISBN 978-3-8436-0551-9
9783843605519
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.