Das Flüchtlingskind in Gottes Hand

Dieser theologische Exkurs skizziert zunächst die Beziehungen Israels zu Ägypten von Abraham über den alttestamentlichen Josef, den Exodus bis zum neutestamentlichen Josef und Jesus und setzt sich mit der früh entstehenden jüdisch-philosophischen Das Flüchtlingskind in Gottes Hand Kritik am antiken Christentum auseinander. Im Vergleich mit den beiden Kindheitsevangelien von Matthäus und Lukas fragen die Autoren sodann - immer mit Blick auf das Phänomen Flucht - nach dem Geschichtswert, nach den literarischen Gattungen und dem theologischen Potenzial dieser Erzählungen und suchen Spuren in den apokryphen Evangelien. Wie in der Vergangenheit so sehen sie auch in der Gegenwart, wo Flucht und Vertreibung geschehen, in der Erfahrung der Fremde die Frage nach Gott und nach der Barmherzigkeit aufgeworfen. - Interessante Aspekte für theologisch versierte Leser.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Flüchtlingskind in Gottes Hand

Das Flüchtlingskind in Gottes Hand

Thomas Söding ; Robert Vorholt
Patmos-Verl. (2016)

126 S.
fest geb.

MedienNr.: 832612
ISBN 978-3-8436-0810-7
9783843608107
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: