Der Weihnachtsbaum

Als der kleine Weihnachtsbaum gepflanzt wurde, drückte der Wind ihn direkt gegen einen anderen Baum, so dass er sich nicht recht entwickeln konnte. Als nun alle Weihnachtsbäume in die Stadt gebracht und nach und nach verkauft wurden, Der Weihnachtsbaum blieb der kleine Weihnachtsbaum im Geschäft übrig. Zu seinem Glück wurde er von einem Straßenjungen vor dem Müll gerettet und durfte so das schönste Weihnachtsfest erleben. Als der Junge weiterzog, hatte der Baum abermals Glück, da der Straßenfeger ihn im Park einpflanzte und er so zu einem großen starken Baum heranwuchs. - Auf zauberhafte Weise wird hier auf den Kern des Weihnachtsfests hingewiesen - das Zusammensein. Gleichzeitig hat der kleine Baum doch seinen Platz im Leben gefunden. Die Illustrationen sind klar, übersichtlich und herzlich. Sie ziehen den Zuhörer in den Zauber der Geschichte und lassen ein Lächeln auf dem Gesicht des Vorlesers zurück. Eine wunderbare Ergänzung eines jeden Weihnachtsbuch-Bestandes.

Antonia Mentel

Antonia Mentel

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum

Delia Huddy ; mit Illustrationen von Emily Sutton ; aus dem Englischen von Sophie Birkenstädt
Aladin (2021)

[40] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 582050
ISBN 978-3-8489-0100-5
9783848901005
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: