Die Deutschlehrerin

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Schüler/in trifft Autor/in" wird Schriftsteller Xaver Sand ein Gymnasium in Innsbruck zugewiesen. Bei der Kontaktaufnahme per Mail stellt sich heraus, dass die organisierende Deutschlehrerin Die Deutschlehrerin Xavers Ex-Freundin Mathilda ist. Viel Ungeklärtes steht zwischen den beiden, denn Xaver verließ Mathilda, die sich ein Kind wünschte, vor 16 Jahren heimlich. Kurz darauf heiratete er die Tochter eines berühmten Schriftstellers. Doch nachdem Jakob, der gemeinsame Sohn, aus ihrem Garten entführt wurde, war diese Ehe zum Scheitern verurteilt. Nun wünscht sich Xaver, an das Glück von früher mit Mathilda anzuknüpfen. Und Mathilda erzählt ihm, wie schon damals, Geschichten. Doch diese handeln von Jakob und seinem Verschwinden. Wer hatte damals seine Hand im Spiel? - Taschlers Buch besticht vor allem durch die dichte Sprache und die Vielfalt der Perspektiven. E-Mails, Rückblenden, Vernehmungsprotokolle, Dialoge und Geschichten geben Aufschluss über das, was in der Vergangenheit geschah. Spannend, abwechslungsreich, gefühlvoll und lesenswert!

Tina Schröder

Tina Schröder

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Deutschlehrerin

Die Deutschlehrerin

Judith W. Taschler
Picus-Verl. (2013)

222 S.
fest geb.

MedienNr.: 378585
ISBN 978-3-85452-692-6
9783854526926
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.