Blutroter Tod

In einer ruhigen Wohngegend Tokios wird die Leiche eines Mannes gefunden, der vor seinem Tod gefoltert und fest verschnürt in einem Plastiksack entsorgt wurde. Die Ermittlungen führt Kommissarin Reiko Himekawa, die mit viel Intuition Blutroter Tod und Energie zur besten Ermittlerin der Mordkommission aufgestiegen ist. Die Kriminalpolizei stößt auf Hinweise, die vermuten lassen, dass die Tötung für ein ausgewähltes Publikum inszeniert wurde. Die Verfolgung der Täter bringt auch die Polizisten in Gefahr. Auf mehreren Erzählebenen wird der Hörer in die Geschichte eingeführt. Der Erzählstrang um Reiko ist der rote Faden der Geschichte. So gut die junge Frau im Beruf ist, so heftig kämpft sie im Privaten mit ihrer Familie und einem traumatischen Erlebnis aus ihrer Vergangenheit. Eine große Rolle spielt auch der Konflikt zwischen Tradition und Moderne, Emanzipation und Macho-Gehabe. Sehr genau wird geschildert, wie Polizeiarbeit in Japan funktioniert. Die Geschichte beginnt etwas zäh, gewinnt durch die detaillierte Beschreibung einzelner Charaktere an Fahrt, wird gegen Mitte des Stückes richtig spannend und endet mit einem unerwarteten Schluss. Einige Sequenzen, z.B. die Beschreibung der Tötungsakte, sind sehr detailliert. Darauf sollte eventuell hingewiesen werden. Ein interessanter Krimi, der bei entsprechendem Hörerklientel eingestellt werden kann.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Blutroter Tod

Blutroter Tod

Tetsuya Honda. Lesung mit Britta Steffenhagen
Der Audio Verl. (2016)

1 mp3-CD (ca. 575 Min.)
mp3-CD

MedienNr.: 586718
ISBN 978-3-86231-891-9
9783862318919
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: