Prinzessin Fibi und das Einhorn

Prinzessin Fibi hat ihre rosa Phase. Für ein Mädchen, dessen Lieblingsspielzeug ein Werkzeugkasten namens Klopf und Hämmer ist und das Rosa hasst wie die Pest, verheißt das nichts Gutes. Rosa Phasen bedeuten für Fibi denn auch Prinzessin Fibi und das Einhorn Langeweile ohne Ende. Damit ist Schluss, als ein wunderschönes Einhorn sie um ihre Hilfe bittet. Das Horn des Tieres ist abgebrochen, und ohne dieses Horn verliert es all seine magischen Kräfte, die es benötigt, um den ihm anvertrauten Wald zu schützen. Um ein neues Horn zu erhalten, muss das Einhorn die Wüste des ewigen Eises durchqueren, an deren Rand die magische Hornesche steht. Wenn es dann 24 Stunden in einem Hohlraum im Stamm des Baumes ausharrt, wächst das Horn wieder nach. Fibi wäre nicht Fibi, wenn sie keinen Rat für das verzweifelte Fabeltier wüsste, das alleine niemals die eisigen Wege der Wüste bewältigen könnte. - Wer die erfrischend fröhlichen Geschichten über die pfiffige Prinzessin kennt, wird auch ihr neuestes Abenteuer lieben.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Prinzessin Fibi und das Einhorn

Prinzessin Fibi und das Einhorn

Gudrun Likar ; SaBine Büchner
Tulipan-Verl. (2016)

Prinzessin Fibi
42 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 817668
ISBN 978-3-86429-234-7
9783864292347
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Erstlesebuch des Monats