Die unsichtbare Welt von Hilma af Klint

Schon früh merkt Hilma af Klint aus Stockholm, dass sie ein bisschen anders ist als die anderen. Sie hört und sieht, was ihrer Umgebung verborgen bleibt. Nach dem Tod ihrer kleinen Schwester Hermina ist es besonders spürbar. Hilma kann mit ihr kommunizieren. Die unsichtbare Welt von Hilma af Klint Bald darauf beginnt die junge Frau ein Kunststudium. Auch gründen sie und vier Freundinnen den geheimen Club "Die Fünf". In Trance nehmen die Frauen Kontakt zu Geistern auf. Aus dem Jenseits angeleitet, malt Hilma Botschaften aus dem Universum. Sie wendet sich der Theo- und Anthroposophie zu, widmet sich der Welt der Zahlen und malt abstrakte wie gegenständliche Bilder. Nach einem langen Leben verfügt Hilma af Klint, dass ihre Gemälde erst 20 Jahre nach ihrem Tod der Öffentlichkeit gezeigt werden dürfen. - Die Biografie der außerordentlichen Künstlerin wurde beeindruckend in Text und Illustration umgesetzt, so dass Kinder gut folgen können. Die Sprache ist einfach, das Zusammenspiel von Bildern und Botschaft sehr gelungen. Vor allem die Illustrationen in ihren verschiedenen Größen - von ganzseitig bis vignettenhaft - fangen die Atmosphäre von Hilmas jeweiliger Lebenssituation anschaulich ein. Sehr anschaulich sind die beiden ausklappbaren Seiten, auf denen einige von Hilmas Meisterwerken abgedruckt sind. Ein Bilderbuch mit dem Potential, etwas ganz Besonderes zu sein.

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die unsichtbare Welt von Hilma af Klint

Die unsichtbare Welt von Hilma af Klint

Ylva Hillström ; [Illustrationen:] Karin Eklund ; [aus dem Schwedischen] von Angelika Kutsch
E. A. Seemann Verlag (2021)

[72] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 993615
ISBN 978-3-86502-461-9
9783865024619
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KKu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.