Die berühmtesten Freibeuter und Piraten

Beginnend mit der frühen Küstenschifffahrt im Mittelmeer führt der Autor zu allen Meeren, auf denen Formen der Piraterie und/oder der Kaperei stattfinden, also bis auf arktische und antarktische Gewässer rund um die Welt. Ein überall Die berühmtesten Freibeuter und Piraten verbreitetes Phänomen, schließt man schon aus dem Inhaltsverzeichnis. Am interessantesten - zumindest für erwachsene Leser - sind die vorletzten Kapitel, die die Zeit nach der Pariser Seerechtsdeklaration von 1856 behandeln. Kurz aufgelistet und teilweise mit medienbekannten Vorfällen belegt werden die gerade heute aktuellen Meeresgebiete wie zwischen den philippinischen Inseln, die Straße von Malakka oder die lateinamerikanische Häfen, in denen die lokale Banden- und Drogenkriminalität auch auf Schiffe vor Anker übergreift. Die frühen Zeiten sind teilweise recht summarisch behandelt, leider auch ohne Bilder, Karten etc. Trotzdem - gerade auch wegen des auffallend geringen Preises - bei Nachfrage zum Thema zu empfehlen.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die berühmtesten Freibeuter und Piraten

Die berühmtesten Freibeuter und Piraten

Helmut Neuhold
Marixverl. (2013)

marixwissen
255 S.
fest geb.

MedienNr.: 381310
ISBN 978-3-86539-973-1
9783865399731
ca. 6,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: