Der Freiheit geopfert

2010 erhielt der Wissenschaftler und Autor Liu Xiaobo den Friedensnobelpreis. Ausgezeichnet wurde er für seinen gewaltlosen Kampf für Freiheit und Menschenrechte in China. Der mit Liu Xiaobo seit Langem befreundete im Exil lebende Der Freiheit geopfert Schriftsteller Bei Ling hat nun eine Biografie vorgelegt, mit der er einen interessanten Einblick in das Leben und die Persönlichkeit des Dissidenten ermöglicht. Dabei greift Bei Ling auch auf Selbstzeugnisse Liu Xiaobos und auf eigene Beobachtungen und Erlebnisse zurück. Der Leser lernt einen Mann kennen, der während der Studentenrevolte von 1989 als Vermittler fungierte, der die Kommunistische Partei Chinas aber auch provozieren konnte und schließlich als Initiator der Charta 08 zu elf Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Mehrere Möglichkeiten, im Ausland zu bleiben und Asyl zu beantragen, hat der Dissident bewusst verworfen und damit ein großes persönliches Risiko auf sich genommen. Ein aufrüttelndes Buch über Liu Xiaobo und seine Heimat China.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Freiheit geopfert

Der Freiheit geopfert

Bei Ling
Riva (2011)

364 S.
fest geb.

MedienNr.: 568627
ISBN 978-3-86883-134-4
9783868831344
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: