Das Geburtstagskind

Ninni wartet auf ihren siebten Geburtstag. Als sie Ebba und deren Mama zufällig treffen, ergibt es sich, dass Ninni Ebba besuchen darf. Bei ihr bestaunt Ninni die vielen Dinge, die Ebba besitzt. Besonders ein goldenes Herz hat es Das Geburtstagskind ihr angetan. Doch als Ninni den Anhänger in den Mund steckt, um ihn zu testen, ist er auf einmal weg. Ninni hat Angst und erzählt keinem was davon. Doch was nun? Ebba fällt auf, dass der Anhänger weg ist und beschuldigt Ninni, ihn gestohlen zu haben. Erst an Ninnis Geburtstagfeier kommt Ebbas Mama und sagt, dass sie den Anhänger unter dem Teppich gefunden hat. Ninni ist so erleichtert. Jetzt kann sie ihr Geburtstagsfest endlich so richtig genießen. - Das Buch ist so sensibel geschrieben, dass man sich richtig in die kleine Ninni und ihr schlechtes Gewissen hineinfühlen kann. Man fiebert mit, ob sich Ninni endlich jemandem anvertraut und wie und ob sie Hilfe bekommt. Als der Anhänger endlich gefunden wird, freut man sich richtig mit Ninni. Bunte Illustrationen sprechen Kinder mit Sicherheit an. Sehr empfehlenswert. (Übers.: Angelika Kutsch)

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Geburtstagskind

Das Geburtstagskind

Rose Lagercrantz. Mit Ill. von Susanne Göhlich
Moritz (2014)

Ein Moritz-Kinderbuch
59 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 399313
ISBN 978-3-89565-280-6
9783895652806
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: