Zur Sache, Deutschland!

Das innenpolitische Klima der Berliner Republik ist zunehmend von hitzigen und empörten Debatten geprägt, bei der kaum Sachargumente zählen, sondern persönliche Betroffenheiten und Emotionen dominieren. Der Redakteur der "Zeit" Zur Sache, Deutschland! will einen Beitrag zur Versachlichung dieser Kontroversen leisten. Dazu beschreibt er in einem ersten, Zustandsanalyse betitelten Teil, sehr zutreffend, welche Spaltungen die bundesdeutsche Gesellschaft derzeit bestimmen. Neben den Folgen der Ost-West-Teilung sind dies eine ungerechte Verteilung des Wohlstands, die Überbetonung von Gruppenidentitäten, die Polarisierung durch die sozialen Netzwerke und der Gegensatz zwischen global handelnden und in ihrer Heimat verwurzelten Menschen. Im zweiten Teil greift er acht derzeit besonders strittige Themenfelder (z.B. Migration, Integration, Islam, Leitkultur, Heimat) auf und legt wohltuend sachlich differenzierend und argumentierend dar, wie die drohende Spaltung der Gesellschaft durch eine veränderte politische Debatte auf der Basis einer ehrlichen Fehleranalyse und mittels praktikabler Vorschläge für Korrekturen überwunden werden kann. - "Zur Sache, Deutschland" bietet viele Anregungen für aktuelle gesellschaftspolitische Debatten und kann breit empfohlen werden.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Zur Sache, Deutschland!

Zur Sache, Deutschland!

Jochen Bittner
Ed. Körber (2019)

269 S.
kt.

MedienNr.: 596987
ISBN 978-3-89684-270-1
9783896842701
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.