Fremde Länder, gute Freunde

Für Italien wird z.B. mit Venedigs Bauweise bekannt gemacht. Bei Afrika geht es u.a. ausführlich um den Brauch, Lasten auf dem Kopf zu balancieren. Ramadan, Moschee und Basar sind typisch für die Türkei. Nach Russland führt die Fremde Länder, gute Freunde Transsib, und die Matroschka spielt eine Rolle. In China ist vieles ganz anders, z.B. die Tischsitten. Zum Schluss geht es nach Amerika, wo Till ganz schnell englische Vokabeln lernt. - Die Texte bringen viele gute Informationen über Land, Leute und Sitten, sind verständlich und leicht lesbar formuliert, dem Wissensstand von 6- bis 9-Jährigen angepasst, und sie versuchen, friedlichen und freundschaftlichen Umgang zwischen den Kindern verschiedener Herkunft zu fördern. Zu jedem Land gibt es am Schluss ein Spiel oder Suchbild u.ä. Das Buch ist zweispaltig gesetzt und attraktiv mit farbigen Illustrationen ausgestattet. Sehr nützlich und empfehlenswert für alle Büchereien.

Erika Lipok

Erika Lipok

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Fremde Länder, gute Freunde

Fremde Länder, gute Freunde

Astrid Hille ... Sigrid Leberer
Velber (2004)

spielen & lernen ; 5
44 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 215020
ISBN 978-3-89858-273-5
9783898582735
ca. 9,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KLe
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: