Kafka

Der amerikanische Schriftsteller Mairowitz stellt den berühmten Prager Kollegen Franz Kafka unter drei Hauptaspekten vor: Das schwierige Verhältnis des feinfühligen Sohnes zu seinem als übermächtig wahrgenommenen Vater, Kafkas Kafka Auseinandersetzung mit seiner jüdischen Herkunft und seine Probleme im Umgang mit Frauen, mit der Sexualität und mit seinem eigenen Körper. In komprimierter Form wird gezeigt, wie diese Themen auch die Hauptwerke Kafkas bestimmt haben. Diese Passagen können dabei am ehesten als Bilderzählung etikettiert werden. Ansonsten ist dies keine Graphic Novel, sondern eine mit vielen ausdrucksstarken Zeichnungen unterlegte Werkbiografie; illustriert vom berühmten amerikanischen Comic-Künstler Robert Crump, der mit seinem anarchisch-derben Strich zunächst in der amerikanischen Underground-Szene Erfolge hatte (u.a. "Fritz the Cat"). Meisterhaft werden hier Gefühle, Ängste und Träume Kafkas in Szene gesetzt. Das Buch endet mit einem Blick auf die Rezeptionsgeschichte des Schriftstellers bis in das Prag der Nachwendezeit. Vor knapp 20 Jahren schon einmal weitgehend unbeachtet bei "2001" erschienen, liegt nun eine gelungene deutsche Neuausgabe des beachtenswerten, formale Grenzen der Einordnung sprengenden Titels vor. Breit empfohlen.

Siegfried Schmidt

Siegfried Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Kafka

Kafka

David Zane Mairowitz & Robert Crumb
Reprodukt (2013)

175 S. : überw. Ill.
kt.

MedienNr.: 574920
ISBN 978-3-943143-54-6
9783943143546
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: