Drei Syrer an meinem Esstisch

Von September 2015 bis Juni 2016 berichtet die Reporterin des Hessischen Rundfunks von ihrem engagierten Bemühen, Flüchtlingen zu helfen. Auf die erste Kontaktaufnahme folgen eine ehrenamtliche Arbeit in einer Erstaufnahmeeinrichtung Drei Syrer an meinem Esstisch und die Begegnung mit den drei Syrern Ammar, Yassin und Issam. Sie lädt sie jeden Samstag zum gemeinsamen Kochen ein - die arabischen bzw. syrischen Gerichte werden mit genauer Beschreibung und Fotos präsentiert - und erfährt von ihnen Einzelheiten vom Leben in Aleppo während des Krieges, von der abenteuerlichen und waghalsigen Flucht, vom Ankommen in Deutschland, aber auch ihren Sorgen und Problemen. Mit eingeflossen in dieses Tagebuch sind wichtige politische Ereignisse dieser Zeit, ihr neuntägiger Besuch in Idomeni, die vielen bürokratischen Hürden und Ungereimtheiten und die Belastungen wie Warten, keine Arbeit, fehlende Familienzusammenführung, mit denen sich die Flüchtlinge auseinandersetzen müssen. Das persönliche, stark emotional geprägte Tagebuch mit dem realistischen Blick auf die Situation von Helfer und Flüchtling ist für alle Büchereien eine empfehlenswerte Anschaffung.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Drei Syrer an meinem Esstisch

Drei Syrer an meinem Esstisch

Kerstin Platsch
Brandes & Apsel (2016)

228 S. : Ill. (farb.)
kt.

MedienNr.: 587605
ISBN 978-3-95558-176-3
9783955581763
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: