Ohne Eis kein Eisbär

Klimawandel, Treibhausgase, Erderwärmung, CO2-Steuer, erneuerbare Energien. All das sind schwere und komplexe Begriffe, die Kindern und vielen Erwachsenen nichts sagen. Die Autorin und Illustratorin Kristina Heldmann hatte deshalb Ohne Eis kein Eisbär die Idee, diese wissenschaftlichen Begriffe in einfache Worte und Bilder zu packen, damit jeder die Dringlichkeit des Klimaschutzes versteht. Dazu ist das Buch in drei Teile unterteilt: Im ersten Teil "Klima" geht es um die wissenschaftlichen und meteorologischen Grundlagen. Darauf aufbauend wird im nächsten Teil über die Effekte des Klimawandels gesprochen. Nicht nur durch die bunten Illustrationen, sondern auch auf sprachlicher Ebene wird dabei viel mit Metaphern und Verbildlichungen gearbeitet wie zum Beispiel "Die Erde hat Fieber" oder "die Korallen werden blass", um die Begriffe greifbarer zu machen. Im letzten Teil geht es um den Klimaschutz auf individueller und politischer Ebene. Hilfreiche Tipps, wie man selbst etwas zum Klimaschutz beitragen kann, aber auch wie wichtig die Entscheidungen unserer Regierungen sind, um die Erde vor den langfristigen Folgen des Klimawandels zu schützen, wird dabei sehr deutlich. Mit der Unterstützung von Prof. Dr. Ganten ist der Autorin ein fabelhaftes Buch zur Aufklärung über den Klimawandel gelungen, aus dem Kinder und Erwachsene gleichsam etwas lernen können. Kleine "Wissensbissen", die großflächigen Bilder und die einfache Sprache runden dieses große Vorhaben ab. Sehr empfehlenswert für alle Bestände.

Cornelia Braun

Cornelia Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Ohne Eis kein Eisbär

Ohne Eis kein Eisbär

Kristina Heldmann
Verlagshaus Jacoby & Stuart (2020)

91 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 601009
ISBN 978-3-96428-055-8
9783964280558
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: