Gert Fröbe

Im Februar 2013 wäre Gert Fröbe 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeichnet die Focus-Redakteurin Beate Strobel den Lebensweg des Schauspielstars nach. Bereits im Titel wird der Spannungsbogen seiner Karriere deutlich: vom Gert Fröbe jugendlichen Stehgeiger in Zwickau zur Verkörperung des "Goldfinger" in dem James-Bond-Klassiker von 1964. Die Autorin betont den Aspekt, dass es oftmals der Zufall gewesen sei, der zu neuen Karriereschritten geführt habe. Gert Fröbe scheint die Engagements akzeptiert zu haben, wie sie sich ihm eröffneten - unter besonderer Berücksichtigung der Höhe der jeweiligen Gage. Im Herzen sei er ein Clown gewesen, der bald jedoch auf die Rolle des Bösewichts festgelegt war. Abseits der großen Leinwand bespielte Fröbe als Rezitator kleine und kleinste Bühnen. Zum aufstrebenden Fernsehen kam er erst im letzten Lebensabschnitt. Durch die Beimischung von Klatsch und Anekdoten aus dem westdeutschen Filmbusiness wirkt Strobels Text bisweilen relativ leicht. An einigen Stellen werden Fröbes ambivalente Eigenschaften angedeutet, dann aber leider nicht genauer ausgeführt (sorgloser Umgang mit Geld, gescheiterte Ehen, oberflächlicher Kontakt zum Adoptivsohn u.ä.). - Trotz dieser Abstriche ist das mit vielen Schwarzweißfotografien ausgestattete Buch ein empfehlenswerter Einstieg in die Beschäftigung mit einem großen Charakterdarsteller.

Thomas Völkner

Thomas Völkner

rezensiert für den Borromäusverein.

Gert Fröbe

Gert Fröbe

Beate Strobel
Braumüller (2012)

191 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 573315
ISBN 978-3-99100-078-5
9783991000785
ca. 22,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: