3. Dezember


Hotel Geisterschreck

Die Spieler/-innen wollen die Eingangshalle des Hotels mit ihren 7 Geistern durchqueren, ohne dass die Gäste, die in ihren Zimmern ruhen, sie sehen. Wer die meisten Geister unsichtbar zur anderen Seite der Halle bringt, gewinnt das Spiel. Die Halle Hotel Geisterschreck ist 6x6 Felder groß. Die Spieler/-innen ziehen Runde für Runde eine Karte, auf der eine Bewegungszahl für die Schritte sowie Möbelstücke abgebildet sind. Die großen, dreidimensionalen Möbel werden vor dem Spiel von den Spieler/-innen beliebig in der Eingangshalle positioniert. Reihum dürfen die Spieler nun die Möbel in der Halle verschieben, die auf ihren Karten abgebildet sind. Anschließend ziehen sie ihre Geister entsprechend der angegebenen Zahl über die Felder der Halle und versuchen, sich hinter den Möbeln zu verstecken. Nun würfeln alle Spieler/-innen einmal. Wer die höchste Augenzahl würfelt, darf bestimmen, an welcher der 4 Seiten der Eingangshalle das große Schlüsselloch aufgestellt wird. Er würfelt noch einmal - und bestimmt dadurch, wo genau auf der Seite das Schlüsselloch vor den Zimmertüren 1-6 stehen soll. Nun schauen die Spieler/-innen durch das Schlüsselloch und schicken alle Geister zurück, die sichtbar sind. Wer sich also nicht gut genug versteckt hat, startet noch einmal von vorne. Hotel Geisterschreck ist ein schönes, spannendes Familienspiel. Glück und ein wenig Taktik führen zum Sieg. Die Spielanleitung ist kurz und übersichtlich. Empfehlenswert!

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

Hotel Geisterschreck

Hotel Geisterschreck

Phil Vizcarro, Amine Rahmani ; Illustration: Sylvain Aublin
Asmodee Germany (2022)

1 Spiel (Spielplan, 28 Geister-Figuren, 6 Möbel-Figuren, Schlüsselloch- Figur, 32 Karten, Würfel, Spielanleitung)
Spiel

MedienNr.: 612535
EAN 004015566604049
ca. 29,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.