Anleitungen

Praxishandbuch

„Bücherei : entdecken, verstehen, mitmachen – Ein Praxishandbuch“ dient als Grundlagenwerk dazu, erfahrenen Mitarbeiter/innen aktuelle Informationen und neu Hinzugekommenen eine erste Einführung in die Arbeitsbereiche einer Bücherei zu geben.  Es stellt die wesentlichen Arbeits- und Verwaltungsvorgänge dar und ergänzt die praxisbezogenen Aktivitäten der Büchereiverbände und der diözesanen Fachstellen und greift dabei die Veränderungen der letzten Jahre auf.
 
Das Praxishandbuch ist das erste von Borromäusverein e.V. und Sankt Michaelsbund, Landesverband Bayern e.V. gemeinsam erarbeitete und herausgegebene Werk für Büchereimitarbeiter/innen. Es ersetzt die bisher völlig unverbunden Werke „Anleitung zur Büchereiverwaltung“ des Borromäusvereins und „Bücher und mehr“ des Sankt Michaelsbundes.

weitere Infos

Praxishandbuch online

Zum kostenpflichtigen Bestellen des gedruckten Werkes wenden Sie sich bitte an Borromäusverein, Dorothee Nüsgen oder an den Sankt Michaelsbund.

RDA für BVS-Nutzer

Mit dem Update auf BVS 10

Veränderung der Medienkatalogisierungsmaske: RDA für BVS-Nutzer 

Mit Update auf die neue Version 10 von BVS werden Sie feststellen, dass sich die Katalogisierungsmaske zur Erfassung von Medien verändert hat. Die bisherige Medienkatalogisierungsmaske orientierte sich stark an den Karten-Katalogen nach den bisherigen Regeln der alphabetischen Katalogisierung (RAK). RAK wird derzeit von einem neuen Regelwerk Resource Description and Access (RDA) abgelöst, das neue Anforderungen mit sich bringt, z.B. neue Begrifflichkeiten, aber auch neue Felder und Funktionen. Die Umstellung wurde aus unterschiedlichen Gründen erforderlich. Der neue Standard ist international, nutzt aktuelle Begriffe und macht eine ordentliche Erfassung auch von neuen Medien möglich und ist zudem stärker am Nutzer orientiert. Bei der näheren Beschäftigung mit der neuen Maske werden Sie feststellen, dass sich auch viel Vertrautes wiederfindet. Zur Unterstützung Ihrer Arbeit vor Ort, hat eine RDA-Arbeitsgruppe von Borromäusverein und Sankt Michaelsbund eine Handreichung erarbeitet und bereits verschiedene Musterbeispiele von Medien katalogisiert. Diese Sammlung enthält neben Buchbeispielen auch Beispiele aus den Bereichen Hörbuch, Lesung, Film, Zeitschrift, Tonie, Spiel …

Diese Unterlagen finden Sie nebenstehend.

Stich- und Schlagwortregister zur SKB-E

Das Stich- und Schlagwortregister zur SKB-E (Sachbuchsystematik für Katholische Öffentliche Büchereien, Erweiterte Fassung 1996) erleichtert die Einordnung von Büchern, CDs und anderen Medien in die jeweiligen Systematikgruppen.

erweitertes Register, zusätzlich zum Praxishandbuch

Stich- und Schlagwortregister (pdf 3,9 MB)

Büchereiausweis und Benutzungsordnung

Büchereiausweis

Viele Büchereien bieten Ihren Leser/innen Benutzerausweise im Scheckkartenformat an. Die zur Herstellung der büchereiindividuellen Ausweise notwendigen Vorlagen stehen hier zur Nutzung bereit.

Grundsätzliches zur Benutzungsordnung und Gebührenordnung mit Erläuterungen und Gestaltungsmuster stehen ausführlich im Praxishandbuch.

 

 

Benutzungsordnung

Der Benutzerausweis ist immer in Beziehung zur Benutzungsordnung zu sehen. Auch dazu bieten wir Ihnen eine Vorlage an, die Sie mit den Daten Ihrer Bücherei versehen können.

Diese Unterlagen wurden vom Sachausschuss Bibliothekarisches Qualitätsmanagement der Fachkonferenz des Borromäusvereins entwickelt. Stand: 2008, ergänzt (Datenschutz) 4/2018 (Christoph Holzapfel)

Zum kostenlosen Download
Stand: Mai 2018

Anleitung zur Gestaltung eines Benutzerausweises pdf

Vorlagen Benutzerausweis Worddatei
Vorderseite
Rückseite

Vorlage - Benutzungsordnung Worddatei (ergänzt wg. Datenschutz, aktualisiert 18.05.2018)

Vorlage - Datenschutzerklärung zur Benutzungsordnung Worddatei

Vorlage - Anmeldung / Einverständniserklärung zur Benutzungsordnung Worddatei
(ergänzt wg. Datenschutz, aktualisiert 18.05.2018)

Eine Vorlage für eine Datenschutzerklärung für die Webseite der Bücherei finden Sie in der Rubrik Datenschutz.

 

Büchereimaterial

Tagesstatistik, Statistikheft, Leserliste,
Kassenbuch und Zu-/ Abgangsbuch

sind in Excel als Tabellen entworfen und können mit jedem Drucker in Farbe oder schwarz-weiß ausgedruckt werden.

Zur Erklärung gibt es jeweils ein Deckblatt. Dieses können Sie sich abspeichern, ausdrucken oder auch immer wieder online lesen.

Wenn es Neuerungen gibt werden wir diese einarbeiten. Stand: Januar 2017

BAFO

Bibliotheksdatenaustauschformat

Mit BAFO können Büchereien EDV-gestützt Katalogisate und andere Daten zu Buch- bzw. Medienblocks austauschen, unabhängig von der eingesetzten Bibliothekssoftware. Es basiert auf dem deutschen MAB2-Standard, der so modifiziert wurde, dass neben den Katalogisaten auch Lokaldaten wie Verbuchungsnummern und Barcodes der jeweils gebenden Bücherei übermittelt werden. Die BAFO-Bibliothekskennziffer und der BAFO-Barcode erleichtern dabei die eindeutige Zuordnung der Medien zu ihren Herkunftsbüchereien. Der Austausch von Buch- bzw. Medienblocks wird mit BAFO auch statistisch erfasst.

Entwickelt wurde der BAFO-Standard vom Sachausschuss VI „Software und Datenaustausch“ der Fachkonferenz des Borromäusvereins. Beteiligte Softwarehersteller: BOND/OCLC (Bibliotheca), IBTC (BVS) und Fuchs Datentechnik (EasyLib). Als Grundlage für den Standard stellte die Firma IBTC ihren SBC-Standard zur Verfügung. Nach einer dreijährigen Entwicklungs- und Testphase bieten sie ihre Programme seit Juli 2007 BAFO-konform an.

Die Projektpartner reagierten mit dieser Entwicklung auf den Wunsch der KÖBs nach Arbeitserleichterung beim Medienaustausch.

Dokumentationen

BAFO-Standard V 1.25b (25.01.2008) (pdf-Datei)
Testergebnisse (zip-Ordner)
Steuerdatei für Bibliotheca
(download mit rechter Maustaste)

weitere Infos

OCLC/BOND (Bibliotheca 2000 bzw. plus)
Fuchs Datentechnik (EasyLib)
IBTC (BVS)

Ihr Ansprechpartner für den Borromäusverein: Christoph Holzapfel

BVS Anwendertreffen

Bibliothekssoftware BVS und Internetkatalog BVS eOPAC

Hinweise und Linktipps

Für die Anwender der Bibliothekssoftware BVS und des Internetkatalogs BVS eOPAC finden regelmäßig regionale Anwendertreffen statt. Diese sind auch offen für Teilnehmer anderer Regionen.

Die Treffen werden von den Anwendern, nicht vom Hersteller, organisiert und bieten die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und Anforderungen zu formulieren.

weitere Infos


BVS / IBTC

BVS eOPAC