Richard Strauss

Auch wenn Strauss kaum etwas über sich, seine Gedanken, seine Projekte, seine Erfolge und Vorlieben äußerte (wie oft bedauert wird), gibt es doch viele Anekdoten aus seinem Leben, das vor 150 Jahren in München begann und 1949 in Richard Strauss Garmisch endete. Der Zürcher Musik-Ordinarius Lütteken, der kürzlich erst ein Bändchen über das Opernschaffen von Strauss vorlegte (s. BP/mp 14/55), bringt einer gut vorgebildeten Leserschaft beinahe jede Einzelheit aus dem kompositorischen Schaffen des ebenso glühend verehrten wie aber auch umstrittenen, geradezu ungezügelt tätigen, künstlerisch vielseitigen und unglaublich fruchtbaren Meisters ans Tageslicht. Von zwei Porträt-Fotos ausgehend, rollt der Autor klug, bedächtig und sowohl umfassend informierend als auch von wissenschaftlicher hoher Warte aus argumentierend das Leben eines hochgebildeten wie umtriebigen Komponisten und, nicht zu vergessen, Dirigenten zwischen Spätromantik und Moderne auf. Dabei kommen - neben den nicht eigens gründlich abgehandelten Opern - alle anderen Sparten des Tonschöpfers zum Tragen, denen er sich zuwandte, vom Lied bis zur Symphonie. Strauss' Rolle im Hitler-Regime wird kritisch gesehen. Seine Bedeutung für die Entwicklung der E-Musik wird in großen Bögen mit detaillierter Einstreu erkannt und für weitere Forschungen zugänglich gemacht. - Eine auch für den gebildeten Laien verständliche Musiker-Biografie, die man mit hohem Gewinn goutiert.

Hans Gärtner

Hans Gärtner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Richard Strauss

Richard Strauss

Lauren Lütteken
Reclam (2014)

319 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 402466
ISBN 978-3-15-010973-1
9783150109731
ca. 29,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.