Maulwurfstadt

Mit Koffern bepackt kommen die ersten Bewohner im Erdreich unter der Wiese an: Maulwürfe, die sich eine bescheidene Bleibe einrichten. Doch nach und nach hält der Fortschritt Einzug; maschinell werden Gänge und Lastenaufzüge gebaut, Maulwurfstadt für Mobilität wird gesorgt, das Leben der Bewohner wird komfortabler aber auch bürokratischer. Auch oben auf der Waldlichtung sieht es bald nicht mehr so aus wie früher. - Die Zeichnungen dieses fast textlosen Bilderbuchs geben in größtem Tempo die Veränderungen wieder, die Wachstum und Fortschritt mit sich bringen. Die Leistungen der Maulwurfsingenieure sind spektakulär: Energiegewinnung, Infrastruktur und Informationstechnik funktionieren perfekt, dafür bleiben aber die sozialen Kontakte und auch die Schönheit der Natur auf der Strecke. Wenn sich die jungen Betrachter für Technik interessieren, werden sie bei jedem Bild auf ihre Kosten kommen und von den minutiös dargestellten Details begeistert sein. Dass den Kindern auch der Sinn für das geöffnet werden soll, was durch die technischen Leistungen verschwindet, das wird womöglich durch die Erwachsenen vermittelt werden müssen.

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Maulwurfstadt

Maulwurfstadt

Torben Kuhlmann
NordSüd (2015)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 581305
ISBN 978-3-314-10274-5
9783314102745
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: