Der große Kalanag

Der Magier Kalanag, der 1903 unter dem Namen Helmut Schreiber in Stuttgart geboren wurde, war bereits in seiner Jugend fasziniert von der Zauberei. Dafür übte er entgegen des Wunsches seines Vaters früh für sich vor dem Spiegel. Der große Kalanag Als Jugendlicher trat der während des Ersten Weltkriegs in Lazaretten des Kaiserreichs auf. Nachdem er nach München gegangen war, wurde er Mitglied des Magischen Zirkels, eines Vereins der Zauberkünstler in Deutschland. Kalanags Ehrgeiz war so groß, dass er sich früh um Einfluss im Verein bemühte und die Schriftleitung der Vereinszeitschrift übernahm. Unter den Nazis leitete Kalanag den Magischen Zirkel und pflegte enge Kontakte zu Goebbels. Dies sollte er egoistisch und rücksichtslos für seine persönlichen Interessen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs ausnutzen. Neben der Zauberei war Helmut Schreiber vom Film fasziniert und machte Karriere als Filmproduzent. Damit war er für Durchhalte-Unterhaltungsfilme der Nazis und den einzigen judenfeindlichen Musikfilm verantwortlich. Aber auch als Zauberer diente Kalanag sich der Regierungsspitze der Nazis an und zauberte oftmals vor Hitler oder Göhring. Er zögerte nicht, seine Kontakte gegen Konkurrenten einzusetzen. Nach dem Krieg verleugnete Schreiber seine Vergangenheit. Er scheint Gold aus den Reichsbankbeständen beiseite geschafft zu haben, die in Bayern von den Nazis versteckt wurden. Denn schon kurz nach dem Krieg konnte Schreiber eine große Zauber-Revue auf die Beine stellen, in der er in großem Tempo umringt von vielen Tänzerinnen, einer Wildkatze und einem Orchester in einer aufwendigen Dekoration zauberte. Damit bediente er in den 50er Jahren die Wünsche der Deutschen, die Vergangenheit zu vergessen. - Der Autor legt eine spannende Biografie eines skrupellosen Künstlers vor, der ein genialer Selbstdarsteller war und für viele Deutsche vor und nach dem Zweiten Weltkrieg stellvertretend steht.

Helmut Lenz

Helmut Lenz

rezensiert für den Borromäusverein.

Der große Kalanag

Der große Kalanag

Malte Herwig
Penguin Verlag (2021)

471, [16] Seiten : Illustrationen (teilweise farbig)
fest geb.

MedienNr.: 603949
ISBN 978-3-328-60054-1
9783328600541
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: