Töchter der Hoffnung

Nachdem Hilde Koch und ihre Mutter Else das Kaffeehaus ihrer Familie in Wiesbaden nach dem Zweiten Weltkrieg mit viel Mühe wieder in die Erfolgsspur gebracht haben (s. "Eine neue Zeit": BP/mp 19/668) müssen sie jetzt, 1959, Töchter der Hoffnung gegen einen mächtigen Konkurrenten ankämpfen: das Café Blum hat dem Café Engel den Rang als "erstes Haus am Platz" abgelaufen. Hilde braucht dringend neue Ideen - und die Mithilfe der ganzen Großfamilie, wenn das Café Engel überleben soll. - Eine einfühlsam geschilderte Familiensaga der Nachkriegsjahre in Deutschland. Auf knapp 500 Seiten werden die einzelnen Familienmitglieder, ihre Berufe und die Passion vom Café Engel genauestens beschrieben. Der wunderbare Schreibstil fesselt die Leserinnen/Leser. Man hat ganz schnell das Gefühl, dass man selbst ein Teil der Familie ist. Da die Geschichte auch ohne Band 1 problemlos gelesen werden kann, ist das Buch überall gut einsetzbar.

Claudia John

Claudia John

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Töchter der Hoffnung

Töchter der Hoffnung

Marie Lamballe
Bastei Lübbe Taschenbuch

Café Engel ; [3]
493 Seiten
kt.

MedienNr.: 927175
ISBN 978-3-404-17917-6
9783404179176
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: