Eine Lüge ist nicht genug

Wo Shakespeares Hamlet zweifelt, da verzweifelt Hamilton und ertränkt seine Probleme in Alkohol. Da ist dann sein Freund Horatio gefragt, die Ursache für den plötzlichen Tod seines Vaters und die schnelle Wiederheirat seiner Mutter Eine Lüge ist nicht genug mit dessen Bruder zu finden. Für beide ist klar, dass dieser Bruder wie in Shakespeares Drama nach dem Erbe giert, in diesem Fall ist es eine florierende Papierfabrik, die allerdings auch für einen übelriechenden Umweltskandal sorgt. Mit lässiger Süffisanz - wie James Bond persönlich - beschreibt Horatio die Jagd nach dem mutmaßlichen Mörder, die schöne Umweltaktivistin Olivia und ein paar zwielichtige Gestalten, mit denen die komischen Rollen besetzt sind. Das Ganze ist leicht zu lesen, fern von der literarischen Größe Shakespeares, dafür aber locker geschrieben mit ein paar spannenden Momenten. Besonders für Leser mit weniger Anspruch problemlos zu empfehlen. (Übers.: Gerold Anrich und Martina Instinsky-Anrich).

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Eine Lüge ist nicht genug

Eine Lüge ist nicht genug

Alan Gratz
Boje (2011)

223 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 341781
ISBN 978-3-414-82286-4
9783414822864
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: