Verachtung

Als Carl Mørcks Mitarbeiterin Rose zufällig auf Akten stößt, die über das rätselhafte Verschwinden von einem halben Dutzend Personen vor mehr als 20 Jahren berichten, werden die Ermittlungen eigentlich gegen den Willen von Mørck Verachtung aufgenommen. Aber Rose und Assad graben verbissen in den alten Akten und werden bald mit eigenartigen Vorgängen konfrontiert, die eine enorme politische Brisanz bedeuten. Offensichtlich gibt es in Dänemark seit Jahrzehnten Bestrebungen, gesellschaftlich missliebige Personen zu isolieren. Das Dezernat stößt auf diverse Fälle, in denen v.a. junge Mädchen auf der Insel Sprogø zwangsinterniert und gegen ihren Willen sterilisiert wurden. In diesem Zusammenhang werden sie auf eine damalige Insassin, Nete, aufmerksam, die sich nach Jahren an ihren Peinigern rächt. Mørck und seine Leute müssen aber feststellen, dass es überaus gefährlich ist, die Kreise der radikalen nationalistischen Partei zu stören ... - In Dänemark gab es tatsächlich ein System der Internierung für vermeintlich sittlich nicht angepasste Personen. Das hat der Autor als Thema für diesen Thriller zugrunde gelegt. Die Geschichte spielt in drei Zeitebenen mit häufigen Rückblenden. In den 50er Jahren beginnt das Martyrium für Nete; in den 80ern dann rächt sich Nete, und 2010 ermittelt das Sonderdezernat. Das ist ein beeindruckendes Buch, was die Schilderung der gesellschaftlichen Zustände in dem Land angeht. Spannung ist durchweg angesagt; das Geheimnis um die verschwundenen Personen wird mit einem überraschenden Plot aufgeklärt. Etwas überzeichnet sind die privaten Probleme der Ermittler. Insgesamt ist das Buch außergewöhnlich interessant und aktuell und passt für alle Bestände. (Übers.: Hannes Thiess)

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Verachtung

Verachtung

Jussi Adler-Olsen
Dt. Taschenbuch-Verl. (2012)

539 S.
fest geb.

MedienNr.: 357671
ISBN 978-3-423-28002-0
9783423280020
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: