Die Astronautin

Die Astronautin May ist im Winter 2067 seit drei Monaten unterwegs zur ehrgeizigsten Mission der NASA: dem eisigen Planeten Europa, um die extraterrestrische Migration zu revolutionieren. Doch auf dem Rückweg gibt es plötzlich eine Die Astronautin Explosion, bei der sie das Bewusstsein verliert. Als sie erwacht, erinnert sie sich an nichts, muss aber versuchen, das Raumschiff zu retten. Denn sie ist allein, "die gefrorenen aufgedunsenen Leichname der Crew und der Passagiere schweben im Landefahrzeug wie Totenmasken, aus denen die Luft gesaugt und das Blut gekocht wurde" - ein schockierender Anblick. Einzig die "KI" (Künstliche Intelligenz) ist noch als Gesprächspartner und Helferin an Bord. Die Dialoge mit ihr sind sehr humorvoll, eine Art Galgenhumor in fast aussichtsloser Situation. May versucht herauszufinden, was passiert ist und gleichzeitig wieder Kontakt zur Erde zu bekommen. Schließlich kommt dieser Kontakt zustande und Bemühungen zur Rettung werden eingeleitet, die aber, wie sich herausstellt, durch eine Verschwörung erschwert werden. Mays Überleben und die Rückkehr zur Erde sollen verhindert werden. Nebenbei wird in Rückblenden Mays Leben erzählt, wozu auch ihr Noch-Ehemann Stephen gehört, der an der Rettungsaktion beteiligt ist und um seine Frau bangen muss. - Technisch interessierte Leser werden fasziniert sein von den detaillierten Beschreibungen des Raumschiffs und den komplizierten Reparaturversuchen, z.T. in Schwerelosigkeit. Auch die schwierige Beziehungsgeschichte wird spannend erzählt. Es ist nicht der erste Thriller des Science-Fiction Autors, der Spannung mit Technik und Liebe gut zu verbinden weiß. Gute Unterhaltung. (Übers.: Thomas Bauer)

Ileana Beckmann

Ileana Beckmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Astronautin

Die Astronautin

S.K. Vaughn
btb (2019)

543 S.
kt.

MedienNr.: 596676
ISBN 978-3-442-20572-1
9783442205721
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.