Versunken

Der Seemann Malte flieht nach einem tödlich verlaufenen Streit von dem Frachter, auf dem er unterwegs ist, legt seine Identität ab, erschleicht sich das Vertrauen eines deutschen Seglers, tötet diesen auf einem Törn im westlichen Versunken Mittelmeer und will mit dem Boot verschwinden. Alle Figuren, die seinen Weg kreuzen, z.B. zwei junge Aussteigerinnen, die Ehefrau des Seglers, die nymphoman veranlagte Polizistin, geraten in höchste Lebensgefahr. Tatsächlich ermordet Malte im Laufe der Romanhandlung mehrere Nebenfiguren und kann seine Flucht weiter fortsetzen. - Sabine Thiesler erzählt die Geschichte einer Verfolgungsjagd. Vor dem Hintergrund einer idyllischen Urlaubsszenerie (üppig ausgestattetes Boot, Reisen zwischen Elba, Korsika und Nizza) inszeniert sie brutale Gewaltexzesse und beschreibt diese äußerst detailliert. Die leidliche Spannung entsteht nicht aus der Frage heraus, ob und wie der Flüchtende gestellt werden kann, sondern aus dessen brutalen Handlungen gegen all jene, die ihm gefährlich werden. Interessant ist am ehesten ein eingeschobenes Kapitel, in dem Maltes Herkunft, Jugendjahre sowie die erlebten Schicksalsschläge beschrieben werden. Hier liefert die Autorin den Schlüssel zur Verwandlung vom gescheiterten Menschen zum kaltherzigen Psychopathen. Im Resultat gerät Malte zur einigen Figur, die vielschichtig gezeichnet ist, während das restliche Personal im Grunde eindimensional bleibt.

Thomas Völkner

Thomas Völkner

rezensiert für den Borromäusverein.

Versunken

Versunken

Sabine Thiesler
Heyne (2014)

495 S.
fest geb.

MedienNr.: 578922
ISBN 978-3-453-26807-4
9783453268074
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.