Wirrwarr

Man glaubt es kaum. Der inzwischen auch schon über neunzigjährige Hans Magnus Enzensberger veröffentlicht immer noch in großer Regelmäßigkeit neue Bücher. Und es sind nicht, wie bei Autoren seiner Generation häufig anzutreffen, Wirrwarr Erinnerungsbücher an die Kindheit, an Reisen in ferne Länder oder belehrende Ratgeber für ein gelungenes Leben. Enzensberger war immer ein Spieler, der das Augenzwinkern liebte, mit Leidenschaft gegen die jeweilig vorherrschenden Meinungen in der Gesellschaft anschrieb, der sich wie ein kleines Kind über Entdeckungen in der Kulturgeschichte freuen konnte. Und seine große Liebe galt auch immer der Lyrik aller Epochen. Auch wer mit Gedichten "nichts anfangen kann", weil sie ihm zu schwierig oder zu dunkel erscheinen, wird bei Enzensberger sein Vorurteil nicht bestätigt finden. In diesem, mit wunderbar verspielten Bildern von Jan Peter Tripp illustrierten Band ist eine Auswahl neuerer und vielleicht schon an einem anderen Ort publizierter Gedichte von Enzensberger versammelt. Am Anfang des Buches fragt der Autor nicht ohne für ihn typischer Selbstironie: "Ob das Gedichte sind?" Sind es - und zwar herrlich leichte, intelligente, altersweise und kindlich verspielte Gedichte, denen man viele Leser/-innen wünscht.

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wirrwarr

Wirrwarr

Wort & Bild: Hans Magnus Enzensberger ; Jan Peter Tripp
Suhrkamp (2020)

Gedichte
127 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 600622
ISBN 978-3-518-42916-7
9783518429167
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: