Der große Erziehungscheck

"Deutschlands bekanntester Erziehungsexperte" (Umschlag) beschränkt sich im ersten, etwas schmaleren Teil des Buches auf Konzepte und Programme zur Eltern- und Familienbildung, "die Erziehen nicht als Ziehen, sondern Der große Erziehungscheck als Begleiten verstehen". (S. 17) Das pädagogisch-psychologische Sachbuch will ein behutsamer, dennoch klar Stellung beziehender und allgemein verständlich formulierender Wegweiser durch den Dschungel der vielfältigen, derzeit angesagten Erziehungskonzepte sein (z.B.: FuN, Triple P, Starke Eltern - starke Kinder, Familienrat, STEP, Kess-erziehen ...). Hier würde sich mancher Leser vielleicht noch mehr Konkretion und größere Ausführlichkeit wünschen. Der zweite umfangreichere Teil geht zunächst, meist anhand konkreter Fallbeispiele, auf Fragen der Entwicklungspsychologie ein und diskutiert die Elternrolle. Schließlich bietet das Buch im letzten Teil im bekannten "Ratgeber-Stil" kompetente Antworten auf eine Vielzahl pädagogischer Fragestellungen. Dass der Autor über ein hohes Maß an praktischer Erfahrung verfügt, wird insbesondere durch die zahlreichen Gesprächsprotokolle aus Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen deutlich. Empfehlenswert.

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der große Erziehungscheck

Der große Erziehungscheck

Jan-Uwe Rogge
Klett-Cotta (2014)

245 S.
fest geb.

MedienNr.: 359712
ISBN 978-3-608-94536-2
9783608945362
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: