Geschichte schreiben

"Briefe, die die Welt veränderten" lautet der Untertitel, der aber etwas irreführend ist, wenn man damit weltverändernde Prozesse meint. Der Historiker, Journalist und Bestsellerautor Simon Sebag Montefiore stellt vielmehr Geschichte schreiben in 18 thematischen Kapiteln Briefe vor, die historische Persönlichkeiten schrieben oder erhielten und die auch ein Schlaglicht auf die jeweilige Epoche und besonders bedeutende menschliche Themen werfen. Dazu gehört z.B. ein Liebesbrief Napoleons oder von Zar Alexander II., ein Kinderbrief Swetlanas an ihren Vater Stalin, ein Bericht von Kolumbus an das spanische Königspaar, die knappe verächtliche Kriegserklärung von Harun ar-Raschid an den byzantinischen König Nikephoros, der Bericht Plinius' des Jüngeren an Tacitus über den Untergang von Pompeji, Hitlers Schilderung der politischen Lage und Kriegsziele im Jahre 1941 an Mussolini, die Friedensmahnung Gandhis an Hitler, Titos Morddrohung an Stalin, der auf ihn schon mehrere Attentate angeordnet hatte, oder der Bericht Michelangelos in Gedichtform über seine Qualen beim Ausmalen der Sixtinischen Kapelle in Rom. Man wundert sich heute über die Fehlentscheidung des Verlegers T.S. Eliot, Orwells "Farm der Tiere" nicht anzunehmen. Peinlich berührt uns, wie Karl Marx an Friedrich Engels über den Konkurrenten Lassalle als Juden spricht. Jedem der Briefe ist eine Einführung vorangestellt. Eine interessante, vielseitige Briefsammlung, die Leser berührt, unterhält, aber auch erschüttert.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Geschichte schreiben

Geschichte schreiben

Simon Sebag Montefiore ; aus dem Englischen von Maria Zettner
Klett-Cotta (2021)

365 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 604431
ISBN 978-3-608-98353-1
9783608983531
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: