Shelter

Genervt von den unsinnigen Gesprächen mit einem verschwörungsgläubigen Pärchen sitzt die Clique rund um Benny nach einer gelungenen Geburtstagsfeier zusammen und entwickelt in Partylaune eine verrückte Idee: Wie wäre es, all den Verschwörungsfanatikern Shelter im Netz zu beweisen, wie dämlich es ist, jeden offensichtlichen Unsinn zu glauben. Die jungen Leute erfinden eine absurde Geschichte rund um Außerirdische, die einen neuen Heimatplaneten suchen, dafür das Klima der Erde nach ihren Wünschen beeinflussen und Menschen als Shelter (Schutzhülle) übernehmen. Die Freunde erstellen Fake-Accounts im Netz und nutzen die auf einer Partyserviette zurückgelassenen Glasabdrücke als Erkennungszeichen, das sie überall in der Stadt an gut sichtbaren Stellen aufsprühen. Doch was als Gag (und für die Psychologiestudentin Liv als Forschungsprojekt für ihre Bachelor-Arbeit) beginnt, läuft schon bald aus dem Ruder. Immer mehr Menschen teilen die Story, und immer mehr glauben tatsächlich an die feindliche Übernahme. Die Community der Alien-Gläubigen wächst und wächst, und einige von ihnen sind bereit, gegen die vermeintlichen Feinde der Menschheit auch mit Gewalt vorzugehen. Als Benny versucht, die wahren Hintergründe offenzulegen, ist es längst zu spät. Ein Unbekannter hat die Deutungsmacht an sich gezogen, und der spielt sein eigenes undurchsichtiges und für Benny lebensgefährliches Spiel. - Poznanskis neuer Jugendroman ist ein absoluter Pageturner, ein perfekter Thriller, den man nach 20 gelesenen Seiten nicht mehr aus der Hand legen kann. Und leider ist die Story zwar erfunden, aber im Umfeld von Fake News und Verschwörungstheorien absolut glaubhaft. Eine nachhaltig beeindruckende, immens spannende Lektüre mit Gänsehaut-Garantie.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Shelter

Shelter

Ursula Poznanski
Loewe (2021)

429 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 985628
ISBN 978-3-7432-0051-7
9783743200517
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.