Wie man 13 wird und überlebt

Als seine Eltern ihm an seinem 13. Geburtstag eröffnen, dass er ein Halbvampir ist, glaubt Markus an einen blöden Scherz. Doch bald kommt die Gier auf Blut, die Abneigung gegen Knoblauch und es wächst ein Vampirzahn. Da seine Verwandlung Wie man 13 wird und überlebt zum Halbvampir ein paar Tage dauert, soll sein Cousin Karl sich um Markus kümmern und auf ihn aufpassen. Bei einem Geheimtreffen des Monster-in-der-Schule-Clubs wird Markus von einem Vampir angegriffen. Tallula, die Gründerin des Clubs, kommt ihm zu Hilfe und gerät in Verdacht, selbst der Vampir zu sein. Als Markus in große Gefahr gerät, ist Tallula wieder zur Stelle, um ihm zu helfen. Ganz langsam entwickeln sich zarte Gefühle zwischen den beiden. Doch leider machen Markus' Eltern ihm einen Strich durch die Rechnung. Eine ungewöhnliche Geschichte um einen Halbvampir, humorvoll und stellenweise spannend. Sehr gut gelesen von Tim Kreuer. Zu empfehlen.

Pia Jäger

Pia Jäger

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie man 13 wird und überlebt

Wie man 13 wird und überlebt

Pete Johnson ; gelesen von Tim Kreuer ; aus dem Englischen von Maja von Vogel
Silberfisch (2020)

2 CDs (circa 136 min)
CD

MedienNr.: 601525
ISBN 978-3-7456-0221-0
9783745602210
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: