Feindesopfer

Zetterberg, einer der erfolgreichsten Männer der finnischen Wirtschaft, wird am Tag des Firmenjubiläums des von ihm geschmiedeten Wirtschaftskonzerns in seiner Wohnung in Helsinki erstochen aufgefunden. Er hatte kurz zuvor angekündigt, ein Werk Feindesopfer des Konzerns zu schließen und Tausende in die Arbeitslosigkeit zu schicken. Kriminalhauptmeister Jusuf beginnt mit den Ermittlungen in der Wohnung des Industriellen und findet heraus, dass die Ursache für den Mord wahrscheinlich in der Vergangenheit liegt, denn auf einem alten Foto sind neben Zetterberg noch zwei andere Männer zu sehen, deren Gesichter vom Täter ausgekratzt wurden. Jusuf bittet die Kollegin Jessica Niemi, die noch mit posttraumatischen Erlebnissen zu kämpfen hat und deswegen beurlaubt ist, ihm trotzdem zu helfen, denn auf ihre besondere Gabe, Details zu erkennen, die ihre Kollegen nicht wahrnehmen, will er bei dem komplizierten Fall nicht verzichten. - Im dritten Roman aus der Hexenjagdreihe des finnischen Bestsellerautors (nach "Hexenjäger" (BP/mp 21/107) und "Teufelsnetz" (Besprechung nur online)) geht es um die Aufarbeitung eines Vorfalls, der vor 20 Jahren das Leben eines jungen Mannes zerstört hat. Der Autor überzeugt mit seinem individuellen und authentischen Stil und besticht mit klarer Sprache und gut gezeichneten Personen. Der solide, spannende und temporeiche Thriller ist Fans von Skandinavien-Thrillern sehr empfohlen und für alle Büchereien gut geeignet.

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Feindesopfer

Feindesopfer

Max Seeck ; Übersetzung aus dem Finnischen von Gabriele Schrey-Vasara
Lübbe (2022)

492 Seiten
kt.

MedienNr.: 750838
ISBN 978-3-7857-2815-4
9783785728154
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.