Pudel mit Pommes

Die drei Hunde Ullis, Ludde und Katta leben mit dem kleinen Wauwau auf einer schönen Insel, haben ein hübsches Haus, einen Pool und genug Kartoffeln zu essen. Als es sehr lange nicht mehr regnet, verdorrt alles, bald haben sie nichts Pudel mit Pommes mehr zu essen und zu trinken. Wenn sie nicht verhungern wollen, müssen sie die Insel in ihrem kleinen Boot verlassen. Auf ihrer gefährlichen Fahrt auf dem Meer geraten sie in einen schlimmen Sturm, das Benzin geht aus, sie müssen rudern, bis sie schließlich schrecklich erschöpft in ein anderes Land kommen, in dem drei Pudel leben. Zwei von ihnen helfen den Flüchtlingen, doch der dritte will ihnen nichts von den reichlich vorhandenen Kartoffeln geben und sie nicht im Haus schlafen lassen. Ullis, Ludde und Katta bekommen eine Kartoffel und eine Decke als Zelt - doch in der Nacht bringen ihnen die beiden netten Pudel zu essen und sitzen mit ihnen am Feuer. Schließlich lenkt auch der böse Pudel ein: die drei Flüchtlinge ziehen ins Haus und zeigen den Pudeln, wie man einen Pool baut. - Eine einfach, aber eindringlich erzählte Geschichte von bedrohter Heimat, gefährlicher Flucht und schwierigem Neuanfang, begleitet von einfühlsamen Illustrationen, die schon kleinen Kindern ab vier Jahren die Probleme von Flucht und Migration nahe bringt. Gerne empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Pudel mit Pommes

Pudel mit Pommes

Pija Lindenbaum
Oetinger (2018)

[18] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 592553
ISBN 978-3-7891-0858-7
9783789108587
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: