Enno Anders

Enno hat es schwer. Er heißt mit Familiennamen Anders, aber er scheint der einzige zu sein, der in der ganzen Verwandtschaft wirklich anders ist. Enno sieht und hört, was andere nicht sehen und hören. Er kann Tante Susanne sogar Enno Anders an ihrem Gesicht ansehen, wenn sie die Unwahrheit sagt. Auch in der Schule hat Enno es schwer. Die anderen sind schadenfroh, wenn mal wieder etwas schiefgeht - und das ist bei Enno an der Tagesordnung. Seine Lehrerin, Frau Wolf, findet seine Leistungen so schlecht, dass sie ihm keine Empfehlung für das Gymnasium geben kann. Dabei ist Enno sehr begabt, aber eben "anders". Zum Glück ist sein Freund Olsen ebenfalls anders - nämlich hochbegabt. Was Frau Wolf nicht weiß: Enno ist unter die Schriftsteller gegangen. "Mein Opi von Mamojusave" kann zwar bei der Vergabe eines bekannten Buchpreises wegen der verspäteten Einsendung nicht berücksichtigt werden, aber der Verlag ist von Ennos Geschichte hellauf begeistert. Enno kann stolz darauf sein, dass er anders ist und viel mehr kann, als auf den ersten Blick zu erkennen ist. - Einen besonderen Reiz verleihen die Illustrationen von Regina Kehn dem empfehlenswerten Buch mit dem Untertitel: Löwenzahn im Asphalt. Warum? Das sollten die Leserinnen und Leser selbst herausfinden! Breite Empfehlung.

Gertrud Himmel

Gertrud Himmel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Enno Anders

Enno Anders

Astrid Frank. Mit Ill. von Regina Kehn
Urachhaus (2017)

158 S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 588670
ISBN 978-3-8251-5122-5
9783825151225
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.