Das beste Buch der Welt

Titus Jensen hat schon lange kein Buch mehr veröffentlicht, er versinkt im Selbstmitleid und betäubt sich mit Alkohol. Doch nach einer durchzechten Nacht mit dem "jungen schönen Dichter Eddie X" kommt ihm eine Idee: "Ein Das beste Buch der Welt einziges Buch, und doch wird es DER Bestseller in total vielen ... Kategorien! Krimi, Kochbuch, Diätratgeber, Managementliteratur, Do-it-yourself-Handbuch, Selbsthilfe, Glück, alles auf einmal". Seine Lektorin unterstützt ihn, vorausgesetzt, er trinke keinen Tropfen Alkohol mehr. Tatsächlich hört Titus damit auf, räumt seine Wohnung und sein Leben auf und stürzt sich in die Arbeit. Bald wird ihm aber klar, dass Eddie X ihr Gespräch und die Idee zum "besten Buch der Welt" ebenso wenig vergessen hat wie er selbst. Es beginnt ein verrückter Wettlauf um die Umsetzung der Idee, bei dem beide Autoren vor rabiaten Mitteln nicht zurückschrecken - schließlich geht es um den großen Erfolg. Neben dieser eigentlichen Handlung flechtet der Autor auch noch Abschnitte des Buches ein, das Titus gerade schreibt. Ein turbulenter, komischer Roman, der den Bestsellerbetrieb und all seine seltsamen Auswüchse auf den Arm nimmt, ebenso den Kunstbetrieb - schräg und voller Überraschungen! Ein herrliches Lesevergnügen! (Übers.: Wibke Kuhn)

Ileana Beckmann

Ileana Beckmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Das beste Buch der Welt

Das beste Buch der Welt

Peter Stjernström
DuMont (2014)

349 S.
kt.

MedienNr.: 578493
ISBN 978-3-8321-9757-5
9783832197575
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.