Koala

Der Bruder des Erzählers bzw. des Autors (denn beide sind offenbar identisch) hat sich mit 45 Jahren das Leben genommen - ohne erkennbaren Grund. Was mag "den Bruder am Leben gehindert haben" (S. 53)? Obwohl oder gerade Koala weil sich beide Brüder nicht nahe standen, wird dem Erzähler die gnadenlose Endgültigkeit ihrer Ferne schmerzlich bewusst. Bedrückende Kindheitserinnerungen tauchen auf, Schuldgefühle martern ihn und Gefühle der eigenen Endlichkeit und der Sinnhaftigkeit des eigenen Lebens stellen sich ein. Dass der Bruder bei den Pfadfindern in einem archaischen Ritual den Totem-Namen Koala erhalten hat, scheint ihm nun als Omen. Hat nicht der Koala, faul und bewegungslos in den Bäumen hängend, allen Nachstelllungen schutzlos ausgeliefert, sich dabei von tendenziell giftigem Eukalyptus ernährend viel Ähnlichkeit mit dem Wesen seines Bruders, der ehrgeizlos, träge und zurückgezogen lebte und endlich auf dieses Leben verzichtete, indem er sich eine Überdosis Heroin spritzte? In einem zweiten umfänglicheren Teil verliert der Erzähler das Thema Suizid scheinbar aus den Augen und beschreibt nun die Naturgeschichte der Koalas und die Kolonisierung ihrer Heimat Australien durch britische Strafgefangene - alles in größter Ausführlichkeit und Drastik. Allerdings stehen auch hier Motive wie Sterben und Vergänglichkeit im Zentrum. Was also auf den ersten Blick als irritierende Abschweifung erscheint, könnte man vielleicht als Rationalisierung, Fluchtbewegung oder auch als Kapitulation vor dem nicht Erklärbaren verstehen. So stellt sich dieser Roman des vielfach preisgekrönten Schweizer Autors als formal etwas inhomogenes, scheinbar unrundes Konstrukt dar, eher als eine verstörende Meditation über das Leben und das Sterben. Auch stilistisch unterscheiden sich beide Teile des Romans stark, wobei sich der Autor in jeder Hinsicht als präziser und sensibler und facettenreicher Erzähler erweist.

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Koala

Koala

Lukas Bärfuss
Wallstein (2014)

182 S.
fest geb.

MedienNr.: 404150
ISBN 978-3-8353-0653-0
9783835306530
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: