Hund im Glück

Bilderbücher über den kindlichen Wunsch nach einem vierbeinigen Freund gibt es viele. Oliver Tallecs Freundschaftsgeschichte zwischen einem Hund und einem kleinen Jungen überrascht den Betrachter allerdings mit einem ungewohnten Hund im Glück Blickwinkel, der das großformatige Bilderbuch zu einem besonderen und sehr humorvollen Erlebnis macht. Ein Hund erzählt vom Glück der ersten Begegnung mit einem kleinen Menschen, der schon lange auf seinem Wunschzettel stand. Liebevoll schildert er das gegenseitige Kennenlernen, das freundschaftliche Miteinander und die vielen merkwürdigen Eigenheiten seines Freundes, die er vergeblich zu ändern versucht. So will der Junge partout nicht auf dem Boden essen und ist merkwürdigerweise so begeistert davon, Stöckchen zu werfen, dass der Hund es nicht übers Herz bringt, das langweilige Apportieren einzustellen. - Gerade die ungewohnte Sichtweise auf typische Verhaltensweisen von Mensch und Hund machen den ganzen Reiz dieser liebenswerten Geschichte aus. Die großflächigen farbstarken Bilder im ungewöhnlich zu öffnenden Querformat konzentrieren sich auf einige wenige Details und bringen den gelungenen Perspektivwechsel in lustigen Alltagsszenen gekonnt auf den Punkt.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hund im Glück

Hund im Glück

Olivier Tallec
Gerstenberg (2019)

[12] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 596853
ISBN 978-3-8369-5690-1
9783836956901
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: