Zafira - Ein Mädchen aus Syrien

Die bekannte Autorin erzählt einen exemplarischen Fall aus dem Themenkomplex Flucht und Neuanfang. Zafira kommt in die Klasse, die von der Lehrerin gut vorbereitet ist und wird herzlich-neugierig aufgenommen. Sie lernt schnell, sich Zafira - Ein Mädchen aus Syrien zu verständigen, nach und nach erfahren die anderen Kinder (und mit ihnen die Leserinnen und Leser) Gründe und Umstände der Flucht. Viele Situationen bilden exemplarisch ab, welche Gründe es für Flucht gibt, was passieren kann (Schleuser, Todesgefahr, Bestechung, ¿), welche Ängste bereits Kinder durchstehen müssen, wie sich das Leben in einem fremden Kulturkreis anfühlt. Aber alle lernen auch schnell, dass sich manches für alle Kinder der Welt gleich anfühlt: wie gut es tut, endlich wieder den geliebten Vater zu umarmen, gute Freunde zu finden. - Natürlich ist diese Erzählung mit einer starken pädagogischen Absicht versehen und sowohl die Probleme wie auch mögliche Lösungen werden vor diesem Hintergrund durchgespielt. Dabei "trifft" die Autorin durchaus die Lebenswelt heutiger Kinder und wie im "echten" Leben bleiben manche Probleme ungelöst. Aber die notwendige Zuversicht der Kinder, die Welt möge letztlich heil werden, wird nicht enttäuscht. - Bei Bedarf sehr gut möglich.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Zafira - Ein Mädchen aus Syrien

Zafira - Ein Mädchen aus Syrien

Ursel Scheffler
Hase und Igel (2016)

95 S. : Ill. (farb.)
kt.

MedienNr.: 589568
ISBN 978-3-86760-193-1
9783867601931
ca. 5,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: