Weltgeschichte to go

Die Weltgeschichte, abgehandelt in einem Buch von nicht ganz 300 Seiten. Ist das möglich? Alexander von Schönburg zeigt, dass das durchaus sinnvoll sein kann, wenn man sich nicht in Einzelheiten verliert. Sein Buch skizziert die Weltgeschichte to go großen Linien der Geschichte, vom Urknall über die ersten Menschen bis ins zwanzigste Jahrhundert. Dabei wechselt er die Perspektiven, um neue Akzente zu setzen, oder um historische Prozesse für den Leser durchschaubarer werden zu lassen. So macht er etwa bestimmte Entwicklungen an den zehn wichtigsten Städten der Welt oder an den zehn wichtigsten Menschen fest. Die Idee, die hartnäckigsten Irrtümer der Menschheit zu benennen, ist zwar originell, dient aber, wie manches andere in Schönburgs Darstellung, wohl eher dem Ziel eines unverkrampften Umgangs mit der Weltgeschichte. Allerdings stößt die hier gewählte Form der Darstellung auch an ihre Grenzen. Manches Urteil (etwa über Abraham Lincoln) wird arg oberflächlich gefällt, sodass dieses Buch zwar ein leichtfüßiger Einstieg sein kann, eine vertiefende Lektüre allerdings nicht ersetzt. - Daher ab mittleren Beständen zur Ergänzung empfohlen.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Weltgeschichte to go

Weltgeschichte to go

Alexander von Schönburg
Rowohlt Berlin (2016)

284 S.
fest geb.

MedienNr.: 585671
ISBN 978-3-87134-828-0
9783871348280
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: