Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Die 17-jährige Clare und der gleichaltrige Aidan sind seit zwei Jahren unzertrennlich und können sich ein Leben ohne einander nicht mehr vorstellen. Doch Clare fürchtet, dass diese erste, jugendliche Liebe in der bevorstehenden Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen Fernbeziehung nicht von Dauer sein wird, und versucht Aidan zu überzeugen, dass sie ihre Verbindung jetzt lösen sollten. In der letzten Nacht besuchen sie zusammen noch einmal die Orte, die für sie Bedeutung hatten, und treffen ein letztes Mal ihre gemeinsamen Freunde. Konflikte und Verletzungen, nicht nur in der Beziehung zwischen Clare und Aidan, brechen auf und müssen überwunden werden. Einfühlsam und differenziert schildert die Autorin - in der dritten Person, jedoch aus der Perspektive Clares - den Widerstreit der Gefühle und Argumente. Die Entscheidung fällt schließlich für die Trennung, doch der Epilog deutet einen späteren Neuanfang an. - Empfehlenswert für Jugendliche ab 14, die Geschichten schätzen, die ihrer Lebenswirklichkeit näher sind als die Fantasy- oder Dystopie-Welten und die Szenerien von Glamour und "obsessiver Liebe", die in der bei dieser Altersgruppe boomenden Young-/New-Adult(!)-Literatur dominieren. (Übers.: Tess Martin)

Monika Graf

Monika Graf

rezensiert für den Borromäusverein.

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Jennifer E. Smith
Harper Collins ya! (2018)

255 S.
kt.

MedienNr.: 591097
ISBN 978-3-95967-168-2
9783959671682
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.