Piz Palü

In einem eleganten Hotel in den Schweizer Alpen gibt es innerhalb weniger Tage zwei tragische Ereignisse. Zuerst verschwinden die beiden Kinder des Hotelier-Paares, dann wird der Direktor ermordet aufgefunden. Die Personen, die nacheinander in die Piz Palü Geschichte wie in ein Bühnenstück eingeführt werden, sind auf unheilvolle Weise miteinander verbunden. Da sind z. B. die beiden Schwestern, die eigentlichen Erbinnen des Grandhotels. Eine von ihnen hat die drohende Schließung verhindert durch die Heirat mit einem vermögenden Unternehmer. Die andere Schwester, mit einem Staatssekretär der Adenauer-Regierung nur noch auf dem Papier verbunden, kommt zu Besuch in ihre alte Heimat. Die Szenerie lässt die 1950er Jahre aufleben und als deren Galionsfigur kommt der damals überaus prominente Schauspieler O. W. Fischer als Feriengast in das Hotel. Die Handlung könnte auch wunderbar in ein Boulevardtheaterstück umgesetzt werden. Für Liebhaber der vergangenen Welt, wo es noch Fräuleins und Kavaliere gab.

Ruth Titz

Ruth Titz

rezensiert für den Borromäusverein.

Piz Palü

Piz Palü

Marie Brunntaler
Eisele (2021)

254 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 605131
ISBN 978-3-96161-109-6
9783961611096
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.