Die Tiere der verlorenen Welten

Dinosaurier sind aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken und oft können die Kinder Zungenbrecher wie Diplodocus oder Plesiosaurus ohne Probleme aussprechen. Wie aber hat man die verschiedenen Dinosaurierarten entdeckt und kann heute etwas zu Die Tiere der verlorenen Welten ihrer Lebensweise und ihrem Verhalten sagen? Welche Tiere gab es vor den Dinosauriern? - Das aktuelle Wissen ist das Ergebnis von vielen Teilinformationen, sei es aus Zufallsfunden, systematischen Ausgrabungen oder paläontologischen Erkenntnissen, die oft sehr verschlungene Wege genommen haben. Mit Zeichnungen, Cartoons und kleineren Textblöcken wird der Prozess der Wissenschaft erklärt, insbesondere auch die Irrwege, die man in der Interpretation begangen hat. Vielleicht liegt die Faszination für die Dinosaurier und ausgestorbenen Tiere auch gerade darin, dass man keine Zeitmaschine hat, die die Welt vor 250 Millionen Jahren zeigt, aber doch schon Erstaunliches aus den Funden ableiten kann. - Ein sehr sorgfältig erarbeitetes Sachbuch, nicht nur für Kinder empfohlen!

Ruth Titz

Ruth Titz

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Tiere der verlorenen Welten

Die Tiere der verlorenen Welten

Hélène Rajcak und Damien Laverdunt [Illustrationen] ; aus dem Französischen von Edmund Jacoby
Verlagshaus Jacoby & Stuart (2019)

69 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 598156
ISBN 978-3-96428-033-6
9783964280336
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.