Am Ende des Tages

Inspektor Kajetan, der nach einem Mordanschlag abgetaucht war, kommt wieder an die Oberfläche und bekommt ein gutes Angebot seitens der Münchener Polizei. Verdeckt soll er in einem Mordfall ermitteln, der sich gut zehn Jahre zuvor Am Ende des Tages ereignet hat. Kajetan ahnt dabei nicht, dass er wieder ins Ränkespiel rechtsradikaler Organisationen gerät. Dabei geht es um viel Geld, das bei einem Flugzeugabsturz verschwunden ist. Kajetan bekommt es bei seinen Nachforschungen mit undurchsichtigen Gestalten zu tun: dem preußischen Versicherungsermittler Kull, dem Regierungsrat Dr. Rosenauer. Er verstrickt sich immer mehr in lebensbedrohliche Situationen. Überlebt er die Intrigen? - Hültner schreibt einen packenden Geschichtskrimi, der die interessierten Leserkreise vertiefend in die bayerische Welt nach dem Ersten Weltkrieg und vor dem Beginn der NS-Herrschaft verwickelt. Zeitgeschichte wird von Hültner spannend und informativ erzählt. Für KÖBs eine sehr empfehlenswerte Anschaffung, wenn auch die Vorgängerromane vorhanden sind.

Frank Müller

Frank Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Am Ende des Tages

Am Ende des Tages

Robert Hültner
btb (2013)

316 S.
fest geb.

MedienNr.: 377155
ISBN 978-3-442-75185-3
9783442751853
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.