Willkommen in der Wunder-Villa

Kaum sind Pippa und ihre Familie in die alte Villa gezogen, schon trifft sie auf einen ganz sympathischen Jungen namens Tom. Schnell stellt sich heraus, dass er eine besondere Gabe hat, er kann nämlich sein Hundchen Albert verstehen. Willkommen in der Wunder-Villa Auch Pippas Eltern und Geschwister haben besondere Talente. Papa kann Pflanzen wachsen lassen, Mamas ansteckendes Lachen animiert alle, Anna ist ein Rollschuh-Ass und Klein-Henry krabbelt blitzschnell. Unangemeldet kommt der Hausverwalter Krumpott vorbei. Er führt Böses im Schilde und wäre beinahe ungestraft davongekommen, wenn sich nicht Tom, Pippa und Albert an seine Fersen hätten heften können. Die Spur führt in den dunklen Wald. Dort wohnt die Zauberin Aurelia. Auch von ihr geht nichts Gutes aus. Welch Glück, dass Pippa ebenfalls ein sehr hilfreiches Talent besitzt! - Die fantasievolle Geschichte eines starken Freundespaares versetzt die jungen Leser in eine Welt der Magie und animiert zum Weiter- und Immer-wieder-Lesen. Auch die subtilen Botschaften im Buch (mutig sein, Übel auf den Grund gehen…) kommen bei der Zielgruppe an. Nur ein Wermutstropfen: Toms Hund heißt Albert, nur ist auf S. 55 plötzlich von einem Alfred die Rede. Jedenfalls bietet das Buch einen hohen Unterhaltungsfaktor. Gerne empfohlen!

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Willkommen in der Wunder-Villa

Willkommen in der Wunder-Villa

Miriam Mann ; mit Bildern von Lena Hesse
Thienemann (2021)

107 Seiten : Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 604626
ISBN 978-3-522-18541-7
9783522185417
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: