Die Viren und wir

Auch ohne die Corona-Pandemie ist das Thema hochinteressant: Was sind Viren? Wie gelingt es Viren, in unseren Körper einzudringen und die biochemischen Anlagen in unseren Körperzellen zu kapern und für sich arbeiten zu lassen? Viren sind ein Mittelding Die Viren und wir zwischen lebender und unbelebter Materie und vielleicht die ersten komplexeren Gebilde, die sich zu Beginn der Erde, vor rund 4 Milliarden Jahren, entwickelt haben. Sie enthalten einen Bauplan, nach dem die befallene Zelle umprogrammiert wird, können sich aber selbst nicht fortpflanzen oder Stoffwechsel betreiben. Erst wenn sie eine geeignete Wirtszelle finden, können sie sich verbreiten. Coronaviren sind nur eine Gruppe der Viren, die in verschiedenen Formen, Größen und Ausstattungen auftreten können, und nicht alle Viren sind Krankheitserreger. - Ein hochinteressantes Buch, das einfach, aber sehr durchdacht einen grundsätzlichen Einblick in die mikroskopisch kleine Welt gibt. Im Gegensatz zu vielen anderen Sachbüchern werden hier Erkenntnisschritte nachvollziehbar entwickelt und nicht nur Wissenshäppchen mit Superlativen präsentiert. Aus aktuellem Anlass wurde ein besonderes Kapitel über den Coronavirus SARS-CoV-2 im hinteren Vorsatz eingefügt. Sehr empfehlenswert, nicht nur für Kinder, sondern für jeden, der etwas über Viren wissen und Neuigkeiten aus der Forschung einordnen möchte.

Ruth Titz

Ruth Titz

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Viren und wir

Die Viren und wir

Manfred Baur
Tessloff (2021)

Was ist was : Naturwissenschaften easy!
64 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 604987
ISBN 978-3-7886-7695-7
9783788676957
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: KNa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.