Der Sommer aller Sommer

Fabio Contagno, ein Architekt aus Mailand, soll in einem kleinen Ort bei Arezzo einen alten Palazzo restaurieren. Um sich vor einem Wolkenbruch zu schützen, rettet er sich ins Haus von Signora Tedeschi. Dort fällt ihm ein seltsames Der Sommer aller Sommer Objekt auf, das, wie die alte Dame sagt, seit Generationen den Kindern als Spielzeug gedient hat. Für den Fachmann ist schnell klar, dass es sich dabei um ein uraltes und möglicherweise auf Leonardo da Vinci zurückgehendes Modell handelt. Ab jetzt beginnt in dem bisher verschlafenen Nest ein regelrechter Da Vinci-Hype. Lokalpolitiker nehmen sich aus wahltaktischen Gründen der Sache an. In Signora Tedeschis Haus soll ein Da Vinci-Museum entstehen, das Massen von kulturbeflissenen Touristen in den Ort locken würde. Auch Vittoria, die bildhübsche Tochter des Hauses wird davon mitgerissen und möchte einen Museumsshop eröffnen, der ihr endlich, nach der Scheidung von einem ortsbekannten Schürzenjäger, finanzielle Sicherheit bringen soll. Vittoria ist so von ihren neuen Plänen ergriffen, dass sie gar nicht bemerkt, wie sehr Fabio inzwischen in sie verliebt ist. Was folgt, sind etliche kommunalpolitische, bauliche, finanzielle und auch persönliche Beinahe-Katastrophen, unausweichlich verbunden mit amourösen Verwicklungen vielfältigster Art ... - Ein wunderbar leichter, unterhaltsam humorvoller Wohlfühlroman, durch den man sich gerne in ein Italien von Kunst, Kultur, Lebensfreude und romantischer Liebe entführen lässt. Für alle Büchereien zu empfehlen!

Josef Schnurrer

Josef Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Sommer aller Sommer

Der Sommer aller Sommer

Thomas Montasser
Thiele Verlag (2021)

346 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 604210
ISBN 978-3-85179-422-9
9783851794229
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: