Lahme Ente, blindes Huhn

Die lahme Ente fürchtet sich vor dem lauten und gefährlichen Leben außerhalb ihres Hinterhofs. Sie hat sich dort gemütlich eingerichtet. Eines Tages stolpert ein blindes Huhn vor ihre Tür. Das Huhn ist lebenshungrig, manchmal frech und vor allem Lahme Ente, blindes Huhn von ziemlich streitbarem Temperament. In der lahmen Ente hat das Huhn endlich jemanden gefunden, mit dem es den Ort suchen möchte, wo alle Wünsche erfüllt werden. Zuerst zögernd, dann immer zuversichtlicher geht Huhn mit Ente auf die Reise. Welche Abenteuer das ungleiche Paar erlebt und wie die Reise endet, erzählt Ulrich Hub selbst. Er gibt den beiden Tieren sehr passende Stimmen, klingt ironisch, wütend, ängstlich und malt damit Bilder, die die Zuhörer/-innen nicht loslassen. Die Geschichte ist für alle Altersklassen sehr zu empfehlen. Die CD bietet auch schon in kleineren Büchereien eine sehr gute Bestandsergänzung.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Lahme Ente, blindes Huhn

Lahme Ente, blindes Huhn

Ulrich Hub ; gelesen vom Autor
Silberfisch (2021)

1 CD (circa 64 min)
CD

MedienNr.: 606785
ISBN 978-3-7456-0313-2
9783745603132
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.