Als wir Adler wurden

Jannik und Loni, von Kindesbeinen an beste Freunde und unzertrennlich, feiern gemeinsam ihren 11. Geburtstag. Was wie eine gewöhnliche Freundschaftsgeschichte beginnt, entwickelt sich zu einer tiefgründigen Erzählung über Ausgrenzung, Als wir Adler wurden Fanatismus und Zivilcourage. Jannik führt mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder Boris ein harmonisches Familienleben. Loni wächst allein mit ihrer Mutter auf, die aus Kenia stammt. Ihre Hautfarbe hat im Freundeskreis nie eine Rolle gespielt, doch das ändert sich. Hass und Ausgrenzung bedrohen die Freundschaft. Das Adlerspiel, auf den ersten Blick ein harmloses Geburtstagsgeschenk, wird zur Nagelprobe. Was ist gut, was ist böse? Wer sind die Jäger, wer ist die Beute? Eine erbitterte Jagd beginnt. Am Ende ist nichts mehr so, wie es war. Für alle Bestände sehr zu empfehlen.

Gertrud Plennert

Gertrud Plennert

rezensiert für den Borromäusverein.

Als wir Adler wurden

Als wir Adler wurden

Uticha Marmon
Sauerländer (2020)

221 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600768
ISBN 978-3-7373-5707-4
9783737357074
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: